Ostwetterlage im März

Was für eine Zeit. In der es schwierig ist, einen klaren Verstand zu behalten. Es gibt nur ein Thema. Wie viele Infizierte des Coronavirus gibt es heute? Wie lange dauert die Ausgangssperre? Behalte ich meinen Job? Das Thema Wetter spielt in diesen Tagen eine untergeordnete Rolle. Oder ist das Wetter doch entscheidend im Kampf gegen das Virus?

Ostwetterlage im März sorgt für klare Luft

Wie ich es im letzten Beitrag angekündigt hatte. Der Winter macht gerade zum Frühlingsanfang noch einmal Ernst. Durch eine Ostwetterlage kam eisige Luft aus Sibirien zu uns. Diese kontinentale Luft wird durch ein Hoch im Baltikum zu uns geführt. Merkmale der Ostwetterlage:

  • Nächte bis unter Minus 10, bei Schnee bis unter Minus 20 Grad
  • im Sommer angenehme 25 bis 30 Grad
  • Strahlblauer Himmel von früh bis spät
  • eisiger Wind im Winter, angenehmes Lüftchen im Sommer
  • extrem trockene Luft, keine Schwüle
  • beste Fernsicht

Durch das Coronavirus wurde die Mobilität nahezu eingestellt. Somit befinden sich generell wenig Schadstoffe durch Flugzeuge und Autos in der Luft. Aber es liegt an der Ostwetterlage, dass die Luft so klar ist. Dreht der Wind auf Südwest, haben wir doch wieder den milchig, dunstigen Himmel. Dafür aber Temperaturen um 20 Grad.

Ist das nun gut oder schlecht im Kampf gegen das Coronavirus?

Mythen, Legenden. Das Netz war voll dieser Tage. Eifrig wurde debattiert. Hat das Wetter einen Einfluss, um die Verbreitung des Virus einzudämmen? Ich finde es ja immer gut, wenn über das Wetter gesprochen wird. Aber man greift hier wohl zum letzten Strohhalm der Hoffnung. Nein das Wetter hat keinen Einfluss. Punkt. Kontakte reduzieren. Abstand. Händewaschen. Hygiene. Das ist, was zählt.

Wichtig ist, wie jedes Jahr Ende März, die Sonne für unser Gemüt. Viele dunkle Wintermonate liegen hinter uns. Und gerade in diesen Stimmungsnegativen Zeiten sorgt die Helligkeit einer März-Mittagssonne an frischer Luft für deutlich bessere Laune. Von daher. Wer kann, sollte mittags raus. Wir blicken dieser Tage mit ganz anderen Augen auf die Frühlingsblüher. Narzissen, Osterglocken, Hyazinthen. Einfach mal stehen bleiben. Sonne und Ruhe genießen. In jeder Krise steckt auch immer eine Chance. Aber natürlich mit ausreichendem Abstand zu unseren Mitmenschen.

Ostwetterlage im März sorgt für tiefblauen Himmel

Tiefblauer Himmel, eisiger Wind. Aber wunderschöne Frühlingsblumen. Die Ostwetterlage im März.

Hier ein Artikel zum Pro und Contra Wetter Einfluss auf Coronavirus.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.